tischtennis02

Abteilungshistorie

Jahr Ereignis
1946 Bereits in der Nachkriegszeit gab es im Rahmen des Calmbacher Gesamtsportvereins eine Gruppe von aktiven Tischtennisspielern. Nach Beendigung der französischen Besatzungseinheit löste sich der Gesamtsportverein mit ihrer Tischtennissparte allerdings wieder auf.
1959 17 Tischtennisbegeisterte junge Männer gründen die Tischtennisabteilung des TV Calmbach. Die Abteilungsleitung um Kurt Sieb kann innerhalb kürzerster Zeit einen starken Zuspruch für ihre Sportart verzeichnen.
1960

Nachdem erste Wettkampferfahrungen in Spielen gegen benachbarte Vereine gesammelt wurden, entschließt man sich am Rundenspielbetrieb des TTVWH teilzunehmen.

1965 Die Bemühungen der jungen Abteilung richten sich vor allem auf die Jugendarbeit. Die Jugendmannschaft um die Gebrüder Rolf und Wolfgang Jäger, Erwin Pross und Gerhard Kloss wird Bezirksmeister und erreicht bei den württembergischen Mannschaftsmeisterschaften einen sensationellen 4. Platz.
1969 Mit dem Aufrücken der erfolgreichen Nachwuchsspieler in den Aktivenbereich stellen sich auch dort sehr schnell sportliche Erfolge ein. Die erste Mannschaft wird Meister in der Bezirksliga und schafft erstmals den Sprung in die Landesliga.
1971

Die Calmbacher "Youngsters" verschaffen sich weit über die Landesligagrenzen hinaus einen guten Namen und verkassen den TVC zu höherklassigen Vereinen. Der Name Rolf Jäger ist in Tischtenniskreisen mittlerweile ein fester Begriff, nachdem er an der Seite von Jochen Leiss Deutscher Meister im Herrendoppel geworden ist. Sein Erfolgsweg setzt sich weiter fort, so dass er sogar auf dem Sprung in den Nationalkader steht.

1973 Bedingt durch die Spielerabgänge beginnt eine sportliche Talfahrt. Die Jugendarbeit wird über längere Zeit vernachlässigt.
1976 Mit der Bezirksligameisterschaft 1976 und der damit verbundenen Rückkehr in die Landesliga beginnt ein neuer sportlicher Höhenflug. Gerhard Kloss kehrt wieder zu seinen Heimatverein zurück. Außerdem kommt mit Horst Terbeck ein ehemaliger Düsseldorfer Bundesligaspieler beruflich ins Enztal und schließt sich dem TVC an. Vor allem die Derbys gegen den Lokalrivalen TSV Wildbad sind von besonderer Brisanz und erfreuen sich großen Zuschauerzuspruchs.
1978 Der TTC Calw, mit Rolf und Wolfgang Jäger, trägt ein Bundesligaspiel gegen die FTG Frankfurt in Calmbach aus, und lockt über 600 Zuschauer in die Enztalhalle. Im Trikot der Calwer steht mit dem mehrmaligen Welt- und Europameister Dragutin Surbek ein Superstar.
1984 Der TVC wird wiederum Meister in der Bezirksliga und schafft erneut den Aufstieg in die Landesliga.
1985 Anlässlich der Feierlichkeiten zum 25-Jährigen Jubiläum gastiert der damalige Zweitligist Neckarsulm in Calmbach und bestreitet ein Freundschaftsspiel.
1989 Ein personeller Umbruch hat zur Folge, dass der TVC binnen weniger Jahre von der Landesliga bis in die Bezirksklasse absteigt. Der sportliche Tiefpunkt ist erreicht.
1991- 2016

In den letzten 25 Jahren hat die Tischtennisabteilung eine beachtliche Entwicklung genommen. Neben einem erstaunlichen  Mitgliederzuwachs hat sich auch die Anzahl der Mannschaften im Spielbetrieb, in der Spitze bis zu 10 Teams, deutlich erhöht.
Seit mehreren Jahren hat sich die erste Mannschaft in der Landesliga etabliert. Mit der Ausrichtung mehrerer Länderspiele hat sich die rege Abteilung einen Namen im Deutschen Tischtennissport gemacht. Untrennbar sind diese Highlights mit dem Wirken des langjährigen Abteilungsleiters Sieghart Knöller verbunden. Er hat die Strukturen für die Durchführung solcher Veranstaltungen geschaffen und die Mitglieder dafür begeistert und motiviert.
Waren es früher die Gebrüder Rolf und Wolfgang Jäger die mit ihren Erfolgen für Furore sorgten, so sind heute die Brüder Christian und Daniel Metzler die sportlichen Aushängeschilder unserer Tischtennisabteilung.

1991 Mit der Ausrichtung des Dameneuropaligaspiels zwischen Deutschland und Rumänien gelingt es internationales Flair und absoluten Spitzensport in Calmbach zu präsentieren. Klangvolle Namen wie Olga Nemes, Nicole Struse und Elke Schall begeistern die 400 Zuschauer in der Enztalhalle.
Der guten Jugendarbeit ist es zu verdanken, dass mit der Meisterschaft in der Bezirksklasse endlich wieder die Rückkehr in die Bezirksliga geschafft wurde. Aus der eigenen Jugend kommt mit Andreas Galic ein hoffnungsvolles Talent, der in kürzester Zeit zum Spitzenspieler avanciert.
1994 Nach fast 10 Jahren gelingt mit einem jungen Team die Rückkehr in die Landesliga. Alle Spieler sind Calmbacher "Eigengewächse". Markus Müller und Andreas Galic, mehrmalige Jugendbezirksmeister und Teilnehmer an den württembergischen Meisterschaften bilden ein Spitzenpaarkreuz mit großer Perspektive.
Am 13. Dezember setzt die TT-Abteilung mit der Ausrichtung des Halbfinals in der Damen-Europaliga ein absolutes Glanzlicht. Vor 750 Zuschauern boten die Teams aus Deutschland und Holland Tischtennissport der Extraklasse. Der 4:1 Sieg der deutschen Mannschaft rundete einen tollen Abend ab.
Nach 10 Jahren übergibt Sieghart Knöller das Amt des Abteilungsleiters an Eberhard Metzler.
1995  Nur ein Jahr dauerte das Landesliga-Gastspiel. Trotz guter Leistung musste man knapp geschlagen den Abstieg in Kauf nehmen.
1997  Mit dem "Orion-Ladies-Cup" verstaltet der TV Calmbach abermals ein Großereignis.
1999 Nachdem sich der TV Calmbach mit der gelungenen Ausrichtung der Damen-Länderspiele gegen Holland und Rumänien einen guten Namen gemacht hatte, erfüllte sich ein sportlicher Traum. Das Spiel der Europaliga der Herren zwischen Deutschland und Italien wurde nach Calmbach vergeben. Die Weltstars Timo Boll und Jörg Rosskopf und weitere europäische Top-Spieler waren zu Gast in Calmbach. Mit einer logistischen Meisterleistung bewältigte das Team um "Cheforganisator" Sieghart Knöller diese Herausforderung. Installation zusätzlicher Beleuchtung, Verlegung eines speziellen Hallenbelags und der Aufbau von Zusatztribünen sind nur einige der Aufgaben, die zu bewältigen waren. Über 1.000 Zuschauer, tolle Medienberichte und ein 4:0 Sieg der deutschen Mannschaft waren der Lohn für die große Anstrengungen der ganzen Tischtennisabteilung.
2001 Nach mehreren vergeblichen Anläufen schafft der TVC ohne Niederlage die Meisterschaft in der Bezirksliga und den Aufstieg in die Landesliga. Andreas Galic, Harald Baitinger, Marcus Müller, Jürgen Metzler, Carsten Knöller und Oliver Schaible bilden das erfolgreiche Sextett. Dieses Team bleibt 40 Spiele in Folge unbesiegt. Bei der Sportlerwahl im Kreis Calw erreicht die Mannschaft den 3. Platz. Nach 7 Jahren übergibt Eberhard Metzler das Amt des Abteilungsleiters an seinen jüngeren Bruder, Frank.
2003 Erstmals in der Vereinsgeschichte gelingt es der 2. Mannschaft Meister in der Bezirksklasse zu werden. Frank Metzler, Jürgen Metzler, Thomas Bott, Bernd Ottmar, Thomas Baitinger und Eberhard Müller gehören dem Meisterteam an.
Christian Metzler wird Deutscher Vizemeister der Jugend mit dem TV Dornstetten und qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften im Einzel. Mit 13 Jahren erhält er eine Jugendfreigabe vom Verband und spielt ab sofort für den TVC in der Landesliga. Die Mannschaft erreicht mit Platz 3 die bisher beste Platzierung.
2005 Christian Metzler wechselt zum SSV Reutlingen in die Verbandsliga. Da auch Harald Baitinger und Oliver Schaible nach vielen Jahren zu Ihrem Heimatverein – TV Oberhaugstett – zurückkehren, müssen sportlich wieder kleinere Brötchen gebacken werden.
2006 Die 2. Mannschaft steigt nach 3 Jahren wieder aus der Bezirksliga ab, nachdem mehrere Leistungsträger in die erste Mannschaft aufgerückt sind.
2007 Nur wegen des schlechteren Spielverhältnisses muss der TVC aus der Landesliga absteigen. Andreas Galic, stärkster Spieler der gesamten Landesliga, verlässt ebenfalls seinen Heimatverein und wechselt zum TTC Ottenbronn in die Oberliga. Dort trifft er auf Rolf Jäger, den erfolgreichsten Calmbacher Tischtennisspieler aller Zeiten. Heute spielt Andreas Galic in der Badenliga in Kleinsteinbach. Vielleicht findet er eines Tages doch wieder nach Calmbach zurück.
2009 Mit Daniel Metzler, jüngerer Bruder von Christian Metzler, hat der TV Calmbach wieder einen Spitzenspieler mit großer Perspektive. Der 16-Jährige wurde Jugendbezirksmeister und gehört zur württembergischen Spitze seines Jahrgangs. Für die Rückkehr in die Landesliga hat es jedoch mit Platz 3 in der Bezirksliga noch nicht gereicht. Doch mittelfristig soll dieser Sprung mit einer Mischung aus Talenten und Routiniers geschafft werden. Man hofft, dass Christian Metzler und auch Andreas Galic vielleicht schon in naher Zukunft wieder den Schläger für ihre Heimatverein schwingen werden.
Das 50-Jährige Bestehen wurde mit einem Festakt gebührend gefeiert. Ein Rückblick auf vergangene Jahre zeigt, dass der TVC ein anerkannter Verein mit tollen sportlichen Erfolgen darstellt.
2010

Die nächste Großveranstaltung stand an.
Die Bundesliga-Damenmannschaft des TV Busenbachs bestreitet ein Bundesligaspiel gegen den TuS Bad Driburg in der Enztalhalle des TVC's.
Unter anderem mit Nationalspielerin Kristin Silbereisen und einigen weiteren Topspielerinnen zeigt der TV Busenbach vor ca. 350 Zuschauern einen beachtlichen 3:0 Sieg.
Platz 2 in der Bezirksklasse ermöglicht der 2. Mannschaft den erneuten Aufstieg in die Bezirksliga. Frank Metzler, Jürgen Metzler, Thomas Bott, Wolfgang Reich, Dieter Orth und Andreas Schmid gehören zur Aufstiegsmannschaft. Mit Rolf Aechtler beendet das letzte aktive Gründungsmitglied seine Spielerlaufbahn. Damit ist Kurt Lohse der letzte aktive Spieler aus den Anfangsjahren des Tischtennissports in Calmbach. Er bestritt in fast 6 Jahrzehnten über 1000 Pflichtspiele für den TV Calmbach. Auch Rekordvereinsmeister Eberhard Müller bewegt sich in diesem Bereich.

2011 Gesagt, getan. Christian Metzler kehrt vom Verbandsligist SSV Reutlingen zurück zu seinem Heimatverein.
Mit systematischem Training unter seiner Leitung wurde das Ziel Meisterschaft in der Bezirksliga und Wiederaufstieg in die Landesliga mit nur einer Niederlage zweifelsohne souverän erreicht. Christian Metzler, Daniel Metzler, Ludwig Schmidt, Marcus Müller, Carsten Knöller und Bernd Ottmar werden der Favoritenrolle gerecht.
Die 2. Mannschaft schafft nach einer starken Rückrunde den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Das Spiel zwischen der ersten und der zweiten Mannschaft sorgt für überregionales Interesse. Im Spitzenpaarkreuz taucht 4-mal der Name Metzler auf. Christian und Daniel in der 1. Mannschaft, Frank und Jürgen in der 2. Mannschaft…
2012 Mit der Ausrichtung des Bezirksvergleichkampfes zwischen den Bezirken Schwarzwald und Pforzheim wurde eine weitere Veranstaltung erfolgreich gemeistert.
Calmbach etabliert sich in der Landesliga ganz hervorragend und erreicht eine gute Platzierung.
Die 2. Mannschaft steigt durch einen fehlenden Punkt denkbar knapp aus der Bezirksliga ab.
2013

In Kooperation mit der evangelischen Kirche konnten wir Pastor Reiner Schmidt, mehrmaliger Goldmedaillengewinner bei Paralympics im Tischtennis, in der Enztalhalle begrüßen. Trotz des Handicaps von Geburt an mit stark verkürzten Armen leben zu müssen, hat sich Reiner Schmidt nicht von seinem Weg abbringen lassen. Eindrucksvoll hat er die Zuschauer in seinen Bann gezogen und gezeigt, dass jeder Mensch seine Ziele erreichen kann. Anschließend konnte er in einem „Showkampf“ zeigen was er im Tischtennis, trotz seines Handicaps, leisten kann.

2014

Das Ziel, Verbesserung der Jungendarbeit durch ein professionelles Trainingsangebot, hat uns bewogen erstmals in der Geschichte der Abteilung einen Trainer zu verpflichten. Andrzej Kaim, diplomierter Trainer und Sportlehrer leitet jeden Dienstag den Trainingsbetrieb für Jugend und Aktive in der alten Turnhalle.
Mit einem Saisonheft und der Unterstützung vieler Geschäftsleute und Betriebe aus Calmbach und Umgebung konnten wir die Finanzierung sicherstellen. Kooperation Schule – Verein, Durchführung von Schulturnieren und Besuch des TT-Mobils in Calmbach sind weitere Aktivitäten im Nachwuchsbereich.
Die erste Mannschaft spielt, bedingt durch personelle Probleme, gegen den Abstieg aus der Landesliga. Ein Glücksfall ist der Wechsel von Bernd Schmid aus Furtwangen, früher TSV Wildbad, nach Calmbach. Er gibt der Mannschaft den notwendigen „Kick“ und die Landesliga kann gehalten werden.

2015

In der Enztalhalle finden die Aufstiegsrelegationsspiele des Bezirks Schwarzwald statt. Die Tischtennisabteilung erweist sich als erfahrener Ausrichter und erhält Lob von allen Seiten. Mit Markus Buck schließt sich zur Rückrunde ein ehemaliger Verbandsligaspieler aus Bad Liebenzell unserem Verein an. Dies führt zu einem enormen Leistungsschub. Die Zusammenarbeit mit Trainer Andrzej Kaim wird fortgesetzt

2016

Im Jubiläumsjahr des TV Calmbach steht die Tischtennisabteilung sportlich sehr gut da. Mit fünf Herrenmannschaften und 2 Jugendmannschaften gehört man zu den großen Vereinen im Bezirk Schwarzwald. Sowohl die Jungendmannschaft als auch die Herren 1, Herren 2 und Herren 5 haben gute Chancen einen Aufstiegsplatz zu erreichen. Besonders die erste Mannschaft kann dabei Geschichte schreiben. Die Qualifikation für die Aufstiegsspiele in die Verbandsklasse, so hoch hat noch nie eine Calmbacher Mannschaft gespielt, ist so gut wie sicher. Die Aufstiegsspiele auf Verbandsebene werden am 30. April in der Calmbacher Enztalhalle, vor hoffentlich großer Kulisse, ausgetragen. Sollte der Aufstieg tatsächlich gelingen werden im nächsten Jahr Mannschaften aus Ulm, Lindau und aus dem Allgäu zu Gast in Calmbach sein. Christian Metzler, Daniel Metzler, Markus Buck, Ludwig Schmidt, Bernd Schmid, Sebastian Buck und Marcus Müller werden alles versuchen, damit der Aufstieg gelingt. Im Jubiläumsjahr wird die Tischtennisabteilung von einem Dreiervorstand mit Maic Pross, Frank Bott und Michael Seyfried geführt.
Mit 81 Jahren ist Horst Schiele der älteste Spieler im Verein.

Termine

<<  <  Mai 18  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

TV Calmbach

Turnverein Calmbach 1891 e.V.
Postfach 11 02 38
75317 Bad Wildbad
Telefon: 07081 / 7340
E-Mail: Vorstand@TV-Calmbach.de

Kontakt
Impressum
Datenschutz

tv calmbach

Zum Seitenanfang
×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Zur Datenschutzerklärung